Allgemein

Hochzeitseinladungen im Vintage-Stil selbst gemacht – How To…

27. Februar 2016

In diesem Jahr wird geheiratet! Mein Kopf besteht neben Kind und Fernstudium zur Zeit nur aus Gedanken, die sich um die anstehende Feier drehen: Haben wir schon alle wichtigen Punkt abgehakt? Wie kriegen wir eine vernünftige Sitzordnung hin? Was für eine Frisur soll ich tragen? Und so weiter. (Zum Thema Hochzeit sammele ich übrigens ganz eifrig auf meiner Pinterest-Seite – vielleicht mögt ihr ja mal gucken!)

Ein Punkt, der zum Glück schon steht, sind unsere Einladungen. Wir wollten eine hübsche, aber gleichzeitig ansprechende und romantische Optik – und sind beim Vintage-Stil gelandet. Da alles, was ich online gefunden habe, entweder ziemlich teuer war oder nicht 100% meinen Vorstellungen entsprach, habe ich kurzerhand alles über den Haufen geworfen und beschlossen: Ich mach‘ das einfach selbst!

Mal abgesehen davon, dass es erheblich günstiger ist (den Zeitaufwand natürlich nicht mit reingerechnet…), ist es auch wirklich genau das, was man haben möchte. Vorausgesetzt, man ist basteltechnisch irgendwie ein bisschen begabt. Das bin ich zum Glück und deswegen (auch nur deswegen!) teile ich unsere Hochzeitseinladungen im Vintage-Stil heute mit euch…

IMG_2619

 

IMG_2607

 

Ich will ganz ehrlich sein, zwischendurch war es zum Haareraufen – ich hatte mir extra Sprühkleber gekauft, als Arbeitserleichterung, nur um festzustellen, dass der auf dem Kraftpapier und auf den Tortenspitzen unschöne Flecken hinterlassen hat. Also habe ich alles mit ganz handelsüblichen Pritt-Stiften geklebt.. und das war eine echt mühsame Arbeit. Dennoch bin ich auf das Ergebnis sehr stolz und finde, es kann sich durchaus sehen lassen!

 

IMG_2615

 

IMG_2622

 

Das Schöne an unseren Einladungen ist auch, dass man den Inhalt ganz individuell gestalten kann. Wir haben zum Beispiel Gäste, die beim Standesamt dabei sein, und Gäste, die nur zur anschließenden Feier kommen. Zusätzlich gibt’s noch eine Unterteilung in Gäste, die im Hotel übernachten, und solchen, die wieder nach Hause fahren. Auf all das kann man in der Einladung Rücksicht nehmen und eigene Seiten gestalten. Wir haben zum Beispiel eine eigene Seite mit der Einladung für das Standesamt gemacht. Auch ein Foto vom Brautpaar kann man so ganz unkompliziert mit einfügen, ohne, dass das Gesamtbild zerstört wird. Bei uns finde ich es insgesamt wirklich harmonisch und schön!

 

IMG_2612

 

IMG_2604

Darauf aufbauend möchte ich dann auch unsere Menükarten und einige andere Deko-Elemente gestalten… die zeige ich euch dann aber beim nächsten Mal 😉

Meine aktuelle Hochzeitscheckliste findet ihr übrigens in diesem Beitrag! Noch bin ich auch bei der Planung noch gut dabei 🙂

 

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply trullissima 27. Februar 2016 at 14:01

    Ein toller Post! 🙂 Ich selbst habe meine Tischkarten bei meiner Hochzeit so ähnlich gemacht und würde es immer wieder so machen. Ich würde mich sehr freuen wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest! 🙂

    • Reply Anni 29. Februar 2016 at 12:03

      Vielen Dank 🙂 Da gehe ich doch gleich mal bei dir stöbern 😉

  • Reply herzmomente 27. Februar 2016 at 19:00

    Oh sind die toll – darf ich die auf meinem Blog zeigen

    • Reply Anni 29. Februar 2016 at 12:04

      Hey, aber gerne doch – da freu ich mich! 😀

  • Reply Stephanie 19. März 2016 at 16:41

    Hallo Annie,
    Das sind wunderschöne Karten.
    Würdest du mir verraten welche Größe diese Karten haben und welche Tortenspitze du dazu genommen hast??
    Sind das ovale oder Runde Spitzenreiter gewesen?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    LG Loona

  • Reply herzmomente 23. März 2016 at 21:56

    Ich bin schon sehr gespannt auf deine restliche Papeterie. Wie hast du denn den schönen Hintergrund für das Foto für den Post gemacht?

  • Leave a Reply